Zusammenfassung der Meldungen vom 11.03.2020

WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus erklärt, dass die aktuelle Situation als Pandemie bezeichnet werden könnte.

Papst betet für Kranke und Helfer: Papst Franziskus hat angesichts des Corona-Virus allen Kranken seinen geistlichen Beistand zugesichert und den Menschen Mut gemacht. Zudem dankte der Pontifex dem medizinischen Personal und allen Helfern. Franziskus äußerte sich zum Ende seiner Generalaudienz in freier Rede.
Den Beitrag finden Sie hier: https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2020-03/corona-virus-papst-franziskus-gebet-dank-helfer-kranke-personal.html

Indien erklärt alle Reisevisen, ausgenommen jene von Diplomaten und UNO-Vertreter, als ungültig.

Italiens Kliniken sind mit dem rasanten Anstieg der Patientenzahlen überfordert. Zitat Antonio Pesenti, Koordinator für Intensivstationen im Krisenstab der Lombardei in der Zeitung «Corriere della Sera» am 11.03.3030: «Wir bewirken gerade Wunder, aber wir können nicht mehr lange so weitermachen».

Der Arzt Dr. Daniele Macchini berichtet indes auf Facebook aus einem Krankenhaus im italienischen Bergamo: «Kein Grippevirus verursacht ein so rasantes Drama. Denn das ist der Unterschied: Bei der klassischen Grippe verlaufen die Fälle, abgesehen davon, dass sich über mehrere Monate hinweg viel weniger Menschen infizieren, selten kompliziert. Covid-19 verursacht bei vielen jungen Menschen eine gewöhnliche Grippe, aber bei vielen älteren Menschen eine echte SARS, weil sie direkt in die Lungenbläschen gelangt und diese infiziert.» Die Übersetzung finden Sie hier: https://www.n-tv.de/panorama/Dr-Daniele-Macchini-im-Wortlaut-article21633361.html